Yura Yang absolvierte von 2009 bis 2013 ihr Dirigierstudium an der Hochschule für Musik Detmold. 2018 setzte sie ihre Studien an der Hochschule für Musik und Theater München fort, wo sie 2021 das Master Studium abgeschlossen hat. Bereits während ihres Bachelor-Studiums sammelte sie als Korrepetitorin am Stadttheater Bielefeld erste Opernerfahrungen. Am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen war sie von Spielzeit 2012/13 bis 2017/18 als Solorepetitorin mit Dirigierverpflichtung engagiert. Dort dirigierte sie mehrere Kinderkonzerte und übernahm die musikalische Leitung von Zad Moultakas "König Hamed und Prinzessin Sherifa", Jerry Bocks "Anatevka", "Die Zauberflöte", "Don Giovanni", dem Ballett "Romeo und Julia", "L'elisir d'amore" sowie Harold Arlens und Yip Harburgs "The Wizard of Oz". In der Spielzeit 2014/15 erhielt sie zusätzlich das Dirigentenstipendium der Bergischen Symphoniker, bei denen sie ebenfalls Kinderkonzerte leitete, Generalmusikdirektor Peter Kuhn bei Bizets "Carmen" assistierte und auch selbst Vorstellungen übernahm.

2016  wurde Yura Yang  in das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates und 2019 in die Künstlerliste Maestros von Morgen aufgenommen. 

In der Spielzeit 2018/19 war sie am Theater Kiel als Kapellmeisterin, Solorepetitorin und musikalische Assistentin des Generalmusikdirektors tätig. Sie übernahm in Kiel u.a. das Dirigat für "Cavalleria Rusticana", "Pagliacci", "Schwanensee", "Falscher Verrat (UA)" sowie "Die Frau ohne Schatten"

In der Spielzeit 2019/20 war Yura Yang als 1. Kapellmeisterin sowie stellvertretende Generalmusikdirektorin am Theater Aachen engagiert, wo sie für die Produktionen "Werther", "Sweeney Todd" und "Pique Dame" die musikalische Leitung übernommen hat. Und am Theater Koblenz hat Sie die Musikalische Leitung der Produktion "Don Giovanni" übernommen. 

Seit der Spielzeit 2020/21 ist Yura Yang 2. Kapellmeisterin und Assistentin des Generalmusikdirektors am Staatstheater Karlsruhe. In der aktuellen Spielzeit übernimmt sie dort die musikalische Leitung von "Carmen" und den Wiederaufnahmen "Salome" und "La finta Giardiniera" und dirigiert "Die lustige Witwe", "Aida", "Hänsel und Gretel", "Rusalka" und "La Boheme". Darüber hinaus gastiert sie an der Semperoper Dresden mit der Neuproduktion "Die Gespenstersonate", am Brucknerhaus Linz mit der "Csadarsfürstin", am Aaltotheater Essen mit der "Zauberflöte" sowie, neben dem Theater Erfurt, auch am Theater Gießen als Dirigentin von Sinfoniekonzerten. 

_V5A1438.JPG

Maestros von Morgen

Künstlerliste 2019/20